Suse reist

Suse reist · 21. August 2019
„Wahrnehmen, was alles nicht fehlt. Ankommen mit dem, was man hat. Erleben, was an Bedeutung verliert. Sich reich und beschenkt fühlen durch ganz andere Dinge. Sobald man die ersten Schritte auf dem uralten Pilgerweg getan hat, geht alles wie von selbst. Man erfährt und sieht Dinge, die man vorher nicht wahrgenommen hat. Man verändert sich und kann ein anderer Mensch werden. Ganz einfach so. Beim Gehen – auf dem Jakobsweg.“ (Renate Florl, deutsche Autorin von Wander- und Reiseführern)
Suse reist · 11. August 2019
Von meiner Odyssee auf - und vor allem nach dem Camino...

Suse reist · 05. August 2019
Von einem langen Weg und einer großen Sehnsucht...