· 

Tolle Knolle - Süßkartoffel

Ich liebe Süßkartoffeln. Ich liebe! Liebe! Liebe sie!!!

 

Als Pommes bekommt man sie nun schön länger in Restaurants und guten Imbissbuden, mittlerweile gibt es sie sogar eingetütet neben Rote Beete und Pastinake als Chips in den meisten Supermärkten. Frittiert, gebraten oder aus dem Ofen, ich finde sie unwiderstehlich.

Gesund ist sie natürlich auch! Klar! Sie strotzt nur so vor Beta-Karotin, was bekanntlich zu Vitamin A umgewandelt wird. Hier haben wir also auch wieder unser Schön-Mach-Vitamin enthalten. ;-) Außerdem liefert sie wertvolles Kalium, Magnesium und Calcium, Vitamin E und Vitamin C.

Ich möchte mich an dieser Stelle nicht darüber streiten, ob sie gesünder ist als die „normale“ Kartoffel und auch nicht welche leckerer ist, Fakt ist ich finde sie beide toll.

An diesem Wochenende habe ich mich mal an etwas anderes gemacht, als immer nur an selbstgemachte Pommes: Brot und Brownies.

Das Brot erinnert sehr an Kürbisbrot, vielleicht da das Rezept nahezu identisch ist.

 

Die Brownies sind noch nicht ganz perfekt, aber schon herrlich saftig, und natürlich mit Vollkorn und Honig.

 

Süßkartoffelbrot, selbstgebackenes Brot, Vollkornbrot

Zutaten für ein Süßkartoffelbrot:

500g Süßkartoffeln

500g Vollkornmehl

90g Butter oder Kokosöl (dann wäre das Brot vegan)

2 Teelöffel Salz

1 Esslöffel Honig (oder Agavendicksaft = vegan)

1 Würfel frische Hefe

 

Zubereitung:

Wir beginnen damit den Backofen vorzuheizen, auf 175°C bei Ober-/ Unterhitze.

Die Süßkartoffeln habe ich geschält und, in Alufolie gewickelt, auf ein Backblech mittig in den Ofen geschoben. Je nach Größe und Dicke der Knolle, garen sie ungefähr 30 Minuten. Am besten nach 20 Minuten (bei schlanken Knollen) eine Garprobe mit einem Holzspieß machen. Die Süßkartoffeln sollten schön weich sein, damit sie danach schön fein passiert werden kann.

Die lauwarmen, gegarten Süßkartoffeln in eine große Schüssel geben, Butter, Salz, Honig und die zerbröckelte Hefe hinzugeben und alles schön fein pürieren.

Nun das Mehl dazu geben und alles so lange durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Alles eine gute Stunde in warmer Umgebung gehen lassen.

Eine Kastenkuchenform einfetten und eventuell mit gemahlenen Mandeln ausstreuen, dann löst sich das Brot später leichter.

Wenn der Teig sich ungefähr verdoppelt hat nochmal alles durchkneten und in die vorbereitete Backform geben, alles gleichmäßig verteilen und den Teig längs ca. einen Zentimeter tief einschneiden.

Nun kann das Brot endlich in den (Achtung!) KALTEN Ofen. Wieder nehme ich die mittlere Schiene, aber Gitterrost, statt Blech. Unter das Brot stelle ich eine, mit Wasser gefüllte, feuerfeste Form.

Tür zu! Ofen an! Und zwar auf 200°C bei Ober- / Unterhitze. Hier bleibt das Brot nun für 60 Minuten.

 

Nach dem Backen ist es LECKER! J

 

Süßkartoffelbrownies, Vollkorn, Süßkartoffel

 

Zutaten für die Süßkartoffelbrownies:

500g Süßkartoffeln

125g Butter

100g Honig

100g Vollkornmehl

40g Kakaopulver

 

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln bereite ich wie beim Brot zu: Schälen, Alufolie, Ofen. Details findet ihr weiter oben.

Die gegarten und noch lauwarmen Süßkartoffeln gebe ich in eine Schüssel, Butter und Honig dazu und püriere das Ganze zu einer feinen Masse. Mehl und Kakaopulver unterrühren und alles in eine 26er gefettete Springform (oder eine 20 x 30 Zentimeter große rechteckige Backform) geben.

Da der Teig schnell dunkel wird und auch ziemlich lange im Ofen bleibt, deckt man ihn am besten schon zu Beginn des Backvorgangs mit Alufolie ab. Ich habe ihn bei 160°C fast eine Stunde gebacken.

 

Jetzt müssen die Brownies nur noch abkühlen und schon hat man eine leckere und noch dazu gesunde Alternative zu normalen Brownies.

 

Lasst es euch schmecken.

 

Alles Liebe

Eure Suse

 

P.S. Hier unten habe ich euch mal ein Foto gepostet, wie wunderbar meine Küche immer so aussieht, wenn ich mich zu einer fröhlichen Backschlacht begebe. J

Wenn ich backe, Backen, In der Küche, Backschlacht